Menü

Parodontologie

Gesundes Zahnfleisch und ein starker Zahnhalteapparat

Die Parodontitis (Volksmund: Parodontose) ist eine chronische bakterielle Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparates. Unerkannt führt sie zu einem fortschreitenden Abbau von Zahnfleisch und Kieferknochen. Sie ist die häufigste Ursache eines frühzeitigen Zahnverlustes.

Da die Parodontitis meist schmerzlos und symptomarm verläuft, leiden die Patienten häufig lange Jahre an der Erkrankung, ohne es zu bemerken. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Behandlungskonzept zur präzisen Diagnostik und schmerzfreien Behandlung der Parodontitis an. Dabei ist für einen dauerhaften Heilerfolg eine lebenslange intensive Betreuung unerlässlich.

Fachkompetenz und Erfahrung
Dr. med. Dr. med. dent Jürgen Sterk hat für das Spezialgebiet der Parodontologie ein berufsbegleitendens Studium (Masterstudiengang) absolviert und ist berechtigt, für den Bereich der Parodontologie den Titel „Master of Science in Parodontology“ zu führen. Mit seiner langjährigen Erfahrung ist er ein ausgewiesener Spezialist in der Parodontitisbehandlung.

Parodontalchirugie
Zusätzlich zur konventionellen Parodontitisbehandlung können chirurgische Maßnahmen zur Zahnfleischtaschenreinigung notwendig sein. Darüber hinaus kommen regenerative Techniken zum Wiederaufbau des Zahnhalteapparates infrage. Auch ästhetische Einschränkungen, wie zurückgegangenes Zahnfleisch und dadurch freiliegende Zahnhälse können durch parodontalchirurgische Eingriffe in aller Regel korrigiert werden.

Ablauf der Behandlung

  • Anleitung zur effektiven Mundhygiene durch professionelle Zahnreinigung
  • Analyse des Parodontitisrisikos durch mikrobiologischen Test und Röntgenaufnahmen
  • Reinigung der Zahnfleischtaschen
  • Nach der Behandlung regelmäßige professionelle Zahnreinigung und unterstützende Parodontitistherapie


Folgen einer unbehandelten Parodontitis auf den Körper

  • Erhöhtes Risiko für Zucker-, Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Erhöhtes Risiko von Schlaganfall
  • Erhöhtes Risiko von Gefäßerkrankungen
  • Erhöhtes Risiko von Frühgeburt und untergewichtigen Neugeburten


Wichtig!
Für den langfristigen Erfolg einer Parodontalbehandlung ist die Mitarbeit des Patienten von entscheidender Bedeutung. Nehmen Sie die Nachsorgetermine unbedingt wahr! Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Erkrankung wiederkehrt und sich die Zerstörung des Zahnhalteapparates fortsetzt.