Menü

Praxisübernahme durch Dr. Dr. Jürgen Sterk

Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 26. Juni 2020, von Eugen Kienzler

In der Zahnarztpraxis von Dr. Herbert Uhl in der Pfarrstraße 9 in Bad Saulgau gibt es einen Stabwechsel zum 1. Juli: Nach beinahe vier Jahrzehnten als selbstständiger Zahnarzt übergibt Uhl seine Praxis an Dr. Jürgen Sterk.

Damit endet für Uhl ein wichtiger Teil seines Berufslebens, das nach seinem Studium der Zahnmedizin an der Eberhard- Karls-Universität Tübingen und einer Assistenzzeit im November 1981 mit der Praxiseröffnung in der Kaiserstraße begann. Jürgen Sterk (links) übernimmt am 1. Juli die Zahnarztpraxis in Bad Saulgau von Herbert Uhl.  Von Anfang an mit dabei ist seine Ehefrau Charlotte, die als gelernte Zahnarzthelferin bis heute für die administrative Abwicklung der Praxis verantwortlich zeichnet. Ein Lehrling, seine Ehefrau und er bildeten das damalige Team in zwei Behandlungszimmern. Der große Schritt erfolgte dann im Jahr 2001 mit dem Umzug in die neuen Räume in der Pfarrstraße 9, die nicht nur barrierefrei sind, sondern mit dem großzügigen Raumangebot die positive Entwicklung begünstigten. So können heute in fünf Behandlungsräumen von Herbert Uhl und seinem achtköpfigen Team die Patienten behandelt werden.

In den vier Jahrzehnten erlebte die Zahnmedizin einen radikalen Wandel. Von der Amalgamfüllung bis zur heutigen prophylaxeorientierten Zahnmedizin reicht die Entwicklung. Die medizinisch-technischen Innovationen in der Zahnmedizin ermöglichen einerseits verbesserte und neue Wege in Diagnose und Therapie, andererseits führt die Ökonomisierung im Gesundheitswesen dazu, dass zahnärztliche Therapieentscheidungen zunehmend nicht nur zahnmedizinisch, sondern auch wirtschaftlich abgewogen werden müssen. „Ich freue mich, dass es mit der Praxisübernahme durch meinen Nachfolger Dr. Dr. Jürgen Sterk gelingt, diese zukunftsorientiert weiterzuführen und damit zum einen die qualifizierte Versorgung meiner Patienten zu gewährleisten, aber auch meinem großteils langjährigen Team den Arbeitsplatz zu sichern“, sagt Herbert Uhl.

In der Tat übernimmt mit Jürgen Sterk ein erfahrener und kompetenter Zahnmediziner die Praxis, auch wenn sein Werdegang ungewöhnlich war. Der 54-Jährige, in Ravensburg geborene und am Bodensee aufgewachsene überzeugte Oberschwabe, verpflichtete sich nach dem Abitur bei der Bundeswehr, um dort Humanmedizin an der Universität Ulm zu studieren. Nach dem Studium und der Facharztausbildung für Chirurgie war er im Bundeswehrkrankenhaus als Chirurg tätig. Diese Aufgabe führte ihn dann auch zu Verwendungen in den Krisengebieten Ex-Jugoslawiens. Bei einem dieser Einsätze lernte der Oberstabsarzt in Mazedonien seine Frau Katharina kennen, die als Truppen-Zahnärztin tätig war. Dabei reifte seine Idee eines weiteren Studiums. So verließ er die Bundeswehr, um ebenfalls an der Uni Ulm Zahnmedizin zu studieren und zu promovieren. 2008 begann er seine zahnmedizinische Tätigkeit im heutigen „Zentrum Oberschwaben Allgäu“ einer Facharztpraxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Neben der allgemeinen Zahnmedizin waren und sind bis heute das gesamte Spektrum der dentoalveolären Eingriffe, insbesondere in den Bereichen Implantologie und Parodontologie seine Schwerpunkte.

Nach den Erfahrungen in einer Gemeinschaftspraxis wollte Jürgen Sterk einen weiteren Schritt in eine selbstgeführte Praxis machen. „Der Zufall wollte es, dass bereits die erste Praxis, die mir empfohlen wurde und die ich mir angeschaut habe, ein Volltreffer war. Neben attraktiven, ausbaufähigen Räumlichkeiten war es die auf dem Stand der Zahnmedizin stehende, qualitätsorientierte Philosophie der Praxis von Herbert Uhl und das qualifizierte Mitarbeiterteam, das mich begeisterte“, sagt Jürgen Sterk. Dass er mütterlicherseits seine Wurzeln in Bad Saulgau hat – der Großvater seiner Mutter Gottfried Zinser war in den 1920er-Jahren Hausmeister an der Lehreroberschule – tut das übrige, dass ihm Bad Saulgau auch als Stadt sympathisch ist. Er wohnt mit seiner Ehefrau Katharina, die ebenfalls als Zahnärztin in Aulendorf praktiziert, und seinen beiden Töchtern in Weingarten. Die Intention seiner Arbeit in der Praxis hat er klar im Blick. „Obwohl ich Implantologe bin, ist für mich das erste Ziel die Zahnerhaltung, zu der neben einem konsequenten Prophylaxenkonzept auch die zahnärztliche Chirurgie ihren Beitrag leistet.“

Mit der Übernahme wird der von Herbert Uhl eingeschlagene Weg, die Abläufe zu digitalisieren, weiter konsequent fortgeführt. Dazu gehört unter anderem ein hochmodernes 3D-basiertes Röntgenverfahren mit vergleichsweise geringer Strahlenbelastung, bei der empfindliche Strukturen dreidimensional dargestellt werden können. „Ich freue mich auf die Arbeit in Bad Saulgau, auf die Patienten und auf die Zusammenarbeit mit dem Team sowie mit meinem Vorgänger Herbert Uhl, der mich in Teilzeit ebenso wie seine Tochter Sabrina Zimmerer als Zahnärzte unterstützen und damit beim Wechsel für Kontinuität sorgen“ sagt der Nachfolger von Herbert Uhl.